Schloss Einstein Flurfunk

SCHLOSS EINSTEIN SEARCH

OFFIZIELLE WEBSEITE

Montag, 28. Februar 2011

Schloss Einsteiner in Wie erziehe ich meine Eltern?

Wie erziehe ich meine Eltern? In dieser Staffel spielen neben Anja Franke (Katrin Burkert) auch zahlreiche ehemalige Schloss Einsteiner mit. In drei verschiedenen Folgen sind insgesamt sechs Darsteller aus der 11 und 12 Staffel zu sehen. Mit dabei sind David Röder (Max Bussmann), Max Reschke (Tim Seidler), Anna Steinhardt (Paulina Pasulke), Daniel Conrad (Lucky Pohlenz), Wassilij Eichler (Mounir Farsad) und Hendrik Annel (Fabian Stass).
Seit vergangenen Freitag wiederholt der KI.KA wieder die dritte Staffel von

Hier nun die genauen Ausstrahlungstermine:

01.03.2011: David in Folge 33 um 15.25 Uhr
Video: http://www.youtube.com/watch?v=FZnbpKrI

03.03.2011: Max, Anna und Daniel in Folge 36 um 15.00 Uhr
Video: http://www.youtube.com/watch?v=NwSOJRtx0Qo

03.03.2011: Wassilij und Hendrik in Folge 37 um 15.25 Uhr
Video in KI.KAplus Mediathek: http://kikaplus.net/clients/kika/kikaplus/index.php?id=8013&programm=139

Samstag, 26. Februar 2011

Traumsequenz von Bruno, Justus und Ronja


Musik: James Blunt - Your beautiful

Folge 644 Online


Und hier noch einmal Folge 644 zum anschauen:

Folge 644 vom 26.Februar.2011 (14x08)

Und das passiert heute auf Schloss Einstein:

In Erfurt eröffnet ein neuer Club und Coco möchte unbedingt mit dabei sein. Nach Überzeugung von Magda und der Versöhnung zwischen Mary und Magda, stylen sich die drei für den Abend schön auf. Trotz aller Sylingtricks scheitern sie an den Türstehern, denn sie sind keine 18 Jahre alt. Coco ist frustriert, doch auf dem Heimweg findet sie einen Studentenausweis und geht alleine in den Club. Dort lernt sie Marcel kennen und erzählt ihm, das sie Mathe und Physik studiere. Doch dann entdeckt Coco noch drei weitere Personen im Club - Berger, Alex und Frau Levin. Coco will sich verstecken, aber Berger entdeckt sie. Berger erfährt von Marcel das Coco sogar schon studiere. Er zeigt sich jedoch undurchsichtig und verabschiedet sich freundlich.



Bruno hat sich in Ronja verliebt und er ist der Überzeugung, das Ronja sich auch in ihn verliebt hat. Sie nimmt Bruno im Sportunterricht in Schutz, als seine Hose reist und macht mit ihm und Justus das Bio Projekt zusammen. Im Wald merkt Justus, dass Ronja auch mehr für ihn ist, als nur eine gute Freundin. Doch wen liebt denn Ronja? Gefühlchaos und keiner weiß von den Gefühlen des anderen.





Nachdem Magda Mary die Meinung gesagt hat, ist diese ziemlich kleinlaut und bereut ihr Verhalten sehr. So möchte sie sich ehrlich bei Magda entschuldigen. Magda nimmt diese Entschuldigung auch großzügig an, sodass dem Clubbesuch nichts mehr im Wege steht. Da die Drei nicht in den Club kommen und Coco einen Studentenausweis findet, kommen Magda und Mary früher ins Internat zurück. Sie gehen fest davon aus das der Ausflug unbemerkt bleibt, aber im Internatszimmer wartet schon Frau Bräuning.





Bildrechte: Saxonia Media

Freitag, 25. Februar 2011

Pascal Kleßen (Berti) verlässt Schloss Einstein

Im Moment hat Berti eine sehr große Geschichte, die Knochenmarkspende und seine neue Familie. Leider ist diese große Story auch seine letzte. Denn es heißt bald Abschied nehmen von Pascal. Berti entscheidet sich nach der ereignisreichen Zeit neue Wege zu gehen und einen Neubeginn zu wagen. Zum letzten Mal zu sehen ist Pascal Kleßen in der Rolle des Berti Fußmann in Folge 652, die am 23.April.2011 im KI.KA ausgestrahlt wird. Natürlich wird Bertis Geschichte bis dahin zu Ende erzählt sein. Doch dies ist leider nicht der einzige Ausstieg, denn in Folge 652 müssen wir uns von einer anderen liebgewonnen Figur verabschieden....

Donnerstag, 24. Februar 2011

Annikas Song "Ganz egal was kommt"

Die Frage nach Annikas Song kam in den letzten Wochen immer wieder auf. Nun möchte ich einwenig Licht ins dunkle bringen. Der Song ist von "Nika" bzw. Annika und trägt den Titel "Ganz egal was kommt". Und in einigen Wochen wird dieser Song auch erstmals offiziell veröffentlicht und zum download bereitgestellt. Wann genau, erfahrt ihr natürlich hier....

Der Song als Karaokeversion:

Rechte: Saxonia Media

Dienstag, 22. Februar 2011

Magda sagt Mary die Meinung

Vertragsverlängerung für Schloss Einstein

Nun ist es offiziell, der MDR Rundfunkrat gibt grünes Licht für eine neue Staffel von Schloss Einstein. Nachdem der MDR eine positive Bilanz auf das letzte Jahr zog, stimmte er auch der Produktion der 15.Staffel zu. Dabei stellt der Sender 7,05 Millionen Euro für die Herstellung zur Verfügung. Produziert wird die neue Staffel ab Anfang September und umfasst wieder 52 Folgen.

Link: http://www.digitalfernsehen.de/MDR-Rundfunkrat-zieht-positive-Bilanz-Neue-Folgen-Schloss-Einstein.50302.0.html

Montag, 21. Februar 2011

Fotostory zu Cocos Club Styling

Diese Woche geht es im Thema der Woche um Cocos Club Styling. Anhand einer großen Fotostory mit 20 Bildern, wird gezeigt wie Coco ein richtiges Partystyling bekommt. Beginnend mit dem Pudern des Gesichtes, bis hin zum Glätten der Haare. Wofür Coco dieses Styling genau braucht, seht ihr in Folge 644.

Link: http://www.schloss-einstein-erfurt.de/

Samstag, 19. Februar 2011

Ein Tag am Set von Schloss Einstein - Studio und Setführung Teil 2

Weiter ging es durch den Internatsflur, vorbei an den Internatszimmern kamen wir am Ende des Flures im Elias, Bruno und Phillip an. Auch hier wirkte es sehr bewohnt und es war liebevoll eingerichtet. Zurück aus dem Zimmer, auf dem Flur merkte ich dann doch, dass wir uns in einem Studio voller Kulissen befinden. Wir landeten nach wenigen Schritten in einer Art Zwischenraum. Von dem ging es zur einen Seite in die Hausmeisterwohnung und zur anderen in die Pulverhalle. Durch die Tür an der Küche betraten wir die Wohnung von Pasulke. An Kims Tür stand immer noch die Aufschrift "Willkommen Kim!", welche Pasulke in Folge 591 zu Kims Einzug bastelte. Durch die eigentliche Eingangstür ging es jedoch nicht aus der Wohnung, denn vor dieser Stand ein Schrank. Nach wenigen Schritten betraten wir nun die große Pulverhalle. Diese wirkte jedoch viel kleiner und machte nicht diesen gemütlichen Schlosseindruck wie im Fernsehen. Dennoch kam einem das alles sehr bekannt vor und man fühlte sich wohl. Über die große Treppe hatte ich nun einen Rundumblick über die Pulverhalle. Von dort oben kommt man übrigens direkt ins Foyer des Internats. An ein paar Stellwänden vorbei waren wir an der Treppe, die im Fernsehen eigentlich zu den Internatszimmern geht.

Und wo es eigentlich zur Pulverhalle gehen sollte, geht es in Wahrheit zu den Internatszimmer, hinter einer Feli und Ronja und durch den Eingang des Internates standen wir wieder vor den Fenstern der des Internates. Nach einer sehr schönen Studioführung lernte ich noch den Rest des Kindermedienzentrums kennen. In diesem riesigen Gebäude befand sich unteranderem auch der Krankenhausflur, der zur Zeit eine große Rolle spielt. Neben zahlreichen Produktionsräumen, wie das Kostüm und Privatraum der Darsteller, befand sich dort auch das Atelier, also der Kunst- und Musikraum. Früher war in diesem Raum der Probenraum der Schülerband One Stones untergebracht. Von ganz oben ging es nun nach ganz unten in den Keller. Denn die BFZ befindet sich wirklich in einem Keller. Am Ende landeten wir wieder in der Cafeteria, wo eine sehr schöne Führung ihr Ende fand. Doch ehe es weiter ging, machen wir erstmal Pause in der Cafeteria, jedoch nicht in der von Margarete Zech, sondern in der Produktionscafeteria, wo Mitarbeiter und Darsteller sich stärken können, die sich direkt neben der Filmcafeteria befindet.




Folge 643 Online

Hier gibt es noch einmal Folge 643 zum anschauen:

Folge 643 vom 19.Februar.2011 (14x07)

Und das passiert heute auf Schloss Einstein:

Mary nutzt Magda weiterhin aus. Trotz Cocos Warnungen, die Magda alle in den Wind schießt, hilft sie Mary weiterhin. So bügelt Magda Marys Bluse und macht einen Großteil des Erfurt Vortrages für Mary. Magda ist davon überzeugt das Mary es nicht böse meint, doch das ändert sich schnell. Denn als Magda zufällig liest, was Mary über sie denkt ist mit Magdas Gutmütigkeit Schluss. Magda ist enttäuscht und sinnt nach Rache. Beim Vortrag über Erfurt lässt sie Mary auflaufen, während Mary sich blamiert glänzt dabei Magda umso mehr. Mary zeigt sich enttäuscht und Magda macht ihr klar, dass sie weiß, wie Mary wirklich über sie denkt und gibt den Rat sich nicht mit Losern anzulegen...


Nino hat ein Programm entwickelt, mit dem er die Bank beim Black-Jack Spiel überlisten möchte. Die Warnungen von Feli und Magda, dass man solche Programme nicht überlisten kann, schießt er in den Wind. Zunächst läuft auch noch alles nach Plan und Nino fühlt sich wie der Hacker König. Doch bald muss Nino feststellen das sein Programm nicht so perfekt funktioniert, wie gedacht...





Ronja ist noch immer traurig, weil sich ihr Eltern getrennt haben. Bruno und Justus wollen sie auf andere Gedanken bringen und spielen mit ihr das "Wer-bin-ich ?" Spiel. Ronja kann dabei endlich wieder lachen. Beim Spiel beschreibt Bruno Ronja als bildhübsch, super klug und großartig. Hat Bruno sich etwa in Ronja verliebt?

Bildrechte: Saxonia Media

Freitag, 18. Februar 2011

Interview mit den Einsteinern zum Thema: Freunde, die einen hängen lassen

Wurdet ihr schon mal von euren Freunden enttäuscht und habt ihnen schon mal richtig die Meinung gesagt? Denn darum geht es auch in den nächsten Folgen von Schloss Einstein. Magda erkennt das Mary nicht fair zu ihr ist. Zu diesem Thema haben sich auch Albert Wey, Lusia Liebtrau, Jacob Gunkel, Viktoria Krause, Alexandra Schiller und Sabrina Wollweber geäußert. Was sie geantwortet haben, gibt es im Thema der Woche nachzulesen. Mittlerweile wurden die Interviews wieder offline genommen.

Link: http://www.schloss-einstein-erfurt.de/

Donnerstag, 17. Februar 2011

Ein Tag am Set von Schloss Einstein - Studio und Setführung Teil 1

Nachdem ich nun abgedreht war, stand erst einmal eine kleine Pause auf dem Programm. Diese verbrachte ich im Bürogebäude und unterhielt mich dort mit einigen Mitarbeitern. Nach kurzer Pause stand nun das nächste Highlight auf dem Programm. Mit einer Mitarbeiterin begab ich mich zu der Set- und Studioführung. Zunächst ging es in die "Schuletage" im zweiten Bürogebäude; in dieser einen Etage befinden sich die drei Klassenräume, das Lehrerzimmer, das Direktorzimmer und das Sekreteriat, was auch als Krankenhauszimmer dient. Im Flur standen die bekannten Spinte, die Schuluhr stand auf halb zwei, alles wirkte wie auf einem echten Schulflur. Doch der Schein trügt. Als wir die Klassenzimmer betreten, fehlte die komplette Trennwand, die den einen Unterrichtsraum von einem anderen trennte. So hatten wir einen großen Raum mit zwei Tafeln vor uns. Da an diesen Tagen nicht in den Räumen gedreht wurde, standen in den Schulräumen zahlreiche Requisiten, etwas vom Einstein X-Press, vom Schloss Einstein Radio (SER) oder auch Schulschränke herum. Interessant, durch diese große verschiebbare Wand kommt man von den einem Klassenzimmer problemlos ins nächste, von dort aus ins Lehrerzimmer und dann ins Direktorzimmer. So entsteht zum Beispiel im Physikfachraum ganz schnell die Einstein X-Press Redaktion oder der SER. Trotz gewisser Studioatmosphäre, wirkte alles wie in einem echten Schulgebäude, nur das halt die Schüler und Lehrer fehlten. Nachdem wir die Schuletage Schloss Einstein aufgebaut, von der Hausmeisterwohnung bis hin zur Pulverhalle. Als wir das Studio betraten, stand ich vor drei Internatsfenstern, hinter denen sich die Wohnräume der Jungen verbargen. Von innen mit Leben gefüllt, waren es von außen blanke, riesige Holzfassaden und an der Wand hinter den Fenstern steht ein großer Rücksetzer, der den Blick aus dem Internatsfenster darstellt. Jedes der Zimmer war wie im Fernsehen richtig schön eingerichtet und wirkte bewohnt.

Am Zimmer von Coco, Magda und Mary betraten wir nun die Kulisse von innen, da die Fensterwand dort weg geschoben war. Im Studio sind übrigens alle Fensterwände prolemlos rollbar, sodass gute Drehbedingungen geschaffen werden. Durch das Zimmer der drei Mädels landeten wir auf dem Internatsflur, von dem es zu den anderen Zimmern ging. Doch auch bei den Internatsfluren und Zimmern wird ein wenig getrickst. So kann man die Eingangstür zum Internatsflur problemlos verschieben und die Wand im Flur, in der ein Fenster ist, ist hochschiebbar, sodass schnell ein Mädchen oder Jungenflur aufgebaut werden kann. Weiter ging es nun durch die einzelnen Internatszimmer, bis wir aufeinmal in der Hausmeisterwohnung landeten....
begutachtet hatten, ging es weiter zu den heiligen Hallen von Schloss Einstein. In einem 1500 m² großen Studio ist das gesamte Internat von

Was es noch für interessante Entdeckungen gab und ob die BFZ wirklich im Keller liegt, lest ihr im nächsten Teil.

Mittwoch, 16. Februar 2011

Sándor und Tamas und die Mädels

Anja Franke und ehemalige Einsteiner in "Wie erziehe ich meine Eltern?"

Die Darstellerin der Lehrerin Katrin Burkert ist seit heute bei "Wie erziehe ich meine Eltern?" zu sehen.
Sie spielt dort die Rolle der Nachbarin Rita Rabe.
Ausgestrahlt werden die 13 neuen Folgen immer Montags bis Freitags von 15.00 -15.50 Uhr im KI.KA, direkt nach Schloss Einstein.
Bei den neuen Folgen von Wie erziehe ich meine Eltern? handelt es sich um die dritte Staffel, die in Erfurt gedreht wurde. Desweiteren sind auch ehemalige Darsteller der ersten Erfurter Staffel mit dabei. Anna Steinhart (Paulina), Daniel Conrad (Lucky), Max Reschke (Tim), David Röder (Max), Hendrik (Fabian) und Wassilij (Mounir).
Erstmalige Ausstrahlung ist am 16.Februar 2011, letztmalige am 05.März 2011.

Dienstag, 15. Februar 2011

Artikel aus der TA - Neuzugang Alexandra Schiller bei Schloss Einstein

In der Thüringer Allgemeine ist am 11.Februar ein Artikel über den Neuzugang Alexandra Schiller erschienen. Die aus Jena stammende Alexandra, spielt seit Folge 637 die Rolle der Annika Schneeberger. "Ich finde die Geschichten spannend und gut erzählt. Schon von klein auf schaue ich mir die Serie an. Außerdem wollte ich mal wissen, wie es beim Film zugeht" , so die 13 Jährige Alexandra. Vor den Dreharbeiten war sie kaum aufgeregt, da Viktoria (Liz Fuchs), die vom Casting kannte ihr den Druck mit abnahm. Ihr eigentliches Fernsehdebüt schaute sie sich mit 15 Freundinnen und ihren Eltern an. Denn trotz Dreharbeiten, kommen Schule und Freunde nicht zu kurz. So lernt sie die Texte auf der Fahrt nach Erfurt oder am Abend davor. Dendoch hat für sie die Schule die oberste Priorität.

Den ganzen Artikel gibt es auf otz.de nach zu lesen:
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Neuzugang-fuer-Kinderkanal-Serie-Schloss-Einstein-aus-Jena-77184988
Bildrechte: Saxonia Media

Montag, 14. Februar 2011

Karaokeabend in der BFZ

Ein Tag am Set von Schloss Einstein - Komparsendreh

Nun war es soweit, die Dreharbeiten standen an. Gedreht werden sollten an diesem Tag sieben Bilder, von "Tamas" und "Sándor". Für dieses Bild mussten die Komparsen außen an der Sporthalle vorbeilaufen, um den Schulhof zu füllen. Diese Dreharbeiten haben ein wenig länger gedauert, sodass wir bald gefroren haben.
denen ich in zwei zu sehen bin. Es war kurz vor 10.00 Uhr und am Set war schon viel los, das erste Bild wurde mit Edzard und Lennart am Haupteingang der Schule gedreht. Doch nicht nur diese beiden Darsteller waren am Set vor Ort. Hinter den Kameras standen noch rund 20 weitere Personen, von denen jeder eine Aufgabe hatte. Sei es Beleuchter, Kamera, Tontechniker, Maske, Regisseur, Kindercoach, Aufnahmeleitung, Catering und natürlich Komparsen usw. In diesem Bild sollten sich alle Komparsen vor der Schule befinden und ins Gebäude hineinlaufen. Jeder Komparse wusste genau, was er zu tun hatte und wo er sein soll. Da man draußen nicht hörte, was drinnen passierte, bekamen wir aus sicherer Entfernung Handzeichen, durch die wir wussten, dass wir loslegen sollten. In der ersten Einstellung standen wir in einer kleinen Gruppe am Haupteingang, für die zweite Einstellung mussten wir ins Gebäude laufen. Nachdem wir nach ca. 45 Minuten mit unseren Einstellungen abgedreht waren, durften wir hinter den Kameras warten und uns die restlichen Dreharbeiten der Szene anschauen. Dabei wurde, wie auch sonst, viel gelacht, versprochen, korregiert und natürlich gedreht. Das zweite Bild wurde in der Sporthalle gedreht, ebenfalls mit

Auf Handzeichen musste jeder in Richtung Schule loslaufen, während Lennart und Edzard in der Sporthalle( Diposition: ist der Drehplan für einen Drehtag, in dem alles wichtige vermerkt wird) steht. Hierfür musste ich mich komplett umziehen, im Kostüm bekam ich einen grünen Pyjama und einen blauen Bademantel, mit dem ich nun durch das ganze Gebäude in Richtung Studio lief. Im Studio durfte ich, während wir warten mussten, einmal live mit ans Set kommen, um die Dreharbeiten aus nächster Nähe zu beobachten. Nicht einmal zwei Meter entfernt von mir stand der Hausmeister Heinz Pasulke, der gerade sein erstes Bild an diesem Tag gedreht hatte. Es war ein tolles Gefühl auf einmal mitten im Internatsflur zu stehen und um einen ganz viele Personen, die alle hinter der Kamera nötig sind. Nachdem wir in der Pulverhalle über eine halbe Stunde warten mussten, wurde beschlossen, dass das geplante Bild heute nicht gedreht wird und auf einen anderen Tag verlegt wird. Also wieder umziehen. Als kleine "Quittung" für die Warterei im Studio erfuhr ich, dass Edzard und Lennart das Set schon verlassen hatten, was natürlich sehr schade war. Doch der Tag war noch nicht zu Ende...
saßen. Auch hierfür drehten wir verschiedene Einstellungen, soodass wir dieselbe Strecke mehrmals und langsamer laufen mussten. Langsamer laufen mussten wir, weil wir sonst zu schnell aus dem Bild waren. Zwischenzeitlich kam immer jemand von der Technik raus und richtete die Scheinwerfer für die nächste Einstellung neu. Mittlerweile war es 12 Uhr. Eigentlich war ich abgedreht, doch dann erfuhr ich, dass mit mir noch eine dritte Szene in der DISPO

Im nächsten Teil geht es um die Studio und Setführung durch Schloss Einstein.

Sonntag, 13. Februar 2011

Ein Tag am Set von Schloss Einstein - Der Beginn

Freitag, der 04.Februar.2011, es sind Ferien und für mich stand etwas ganz Besonderes auf dem
Plan. 


Ein Besuch am Set von Schloss Einstein!


An diesem Tag sollten sich für mich mehrere Wünsche erfüllen, ich sollte als Komparse mitspielen, die Dreharbeiten Backstage erleben dürfen, eine Studio- und Setführung bekommen und vieles mehr... :) Wenige Stunden Schlaf lagen hinter mir, die aus voller Vorfreude und Aufregung bestanden. So startete ich mit dem ICE um 06.46 Uhr in Richtung Erfurt. Um 09.30 Uhr erreichte ich endlich den Erfurter Hbf. In diesem Moment wurde mir auch bewusst, was mich eigentlich erwartet und worauf ich mich eingelassen hatte. Direkt vor dem Hbf wartete eine Mitarbeiterin aus dem "Schloss Einstein"-Team auf mich. Durch die gesamte Erfurter Innenstadt fuhren wir nun zum Kindermedienzentrum. Vorbei am Landesfunkhaus vom MDR und KI.KA erreichten wir über eine spezielle Zufahrt den Mitarbeiterparkplatz am KMZ. Vor mir: Das legändere Kindermedienzentrum, in dem sich das Leben von "Schloss Einstein" abspielt. Durch den Hauptliefereingang betraten wir das Gebäude und standen unmittelbar in der "Vorbauhalle" (In dieser Halle werden Kulissen und Requisiten gefertigt und gelagert). Durch einen langen Flurgang erreichte ich den großen Schulflur, der mir aus dem TV bestens bekannt war. Von weitem sah ich schon, wie die Mitarbeiter am Haupteingang alles für eine Szene aufbauten, Scheinwerfer richteten, etc.

Nachdem ich mich kurz im Castingbüro meldete, die auch, wie viele andere wussten, dass ich vom Schloss Einstein Blog bin, wurde ich dann von der Castingassistenz in die "Cafeteria" gebracht, da diese für diesen Tag als Komparsenraum diente. Bevor es zum Dreh ging, musste ich noch schnell einige Dinge ausfüllen, denn auch Komparsen müssen abgesichert sein :) Bevor es an's Set ging, wurden noch einmal unsere Klamotten kontrolliert, ob bei diesen auch alles stimmt (Farbe, Aussehen, Logos). Schnell habe ich mich umgezogen und nachdem wir alle drehfertig waren, ging es an's Set! Immer wieder sah man auf den Fluren viele Mitarbeiter rumlaufen, die alle zu tun hatten. Das ein oder andere Gesicht kam mir auch bekannt vor...von weitem sah ich die Darsteller Edzard Ehrle (Tamas Nagy) und Lennart König (Sándor Laszlo), die von der Regie einige Anweisungen bekamen.

Wie die Dreharbeiten liefen und was ich dann noch erlebte, 
lest ihr im nächsten Teil ;)

Samstag, 12. Februar 2011

Folge 642 Online

Hier gibt es noch einmal Folge 641 zum anschauen:

Folge 642 vom 12.Februar.2011 (14x06)

Und das passiert heute auf Schloss Einstein:

Tamas und Sándor dürfen auf Schloss Einstein bleiben und beziehen gemeinsam ein Zimmer im Internat. Im Gegensatz zu Sándor, geht Tamas dem Versprechen fleißig zu lernen nach. Damit Sándor seine Defizite in Deutsch aufholt, verdonnert ihn Frau Burkert zu Nachhilfestunden. Um so entsetzter ist Sándor als er denkt, dass Magda seine Nachhilfelehrerin ist. Er setzt alles daran eine andere Nachhilfe zu bekommen. So soll ihm Nino helfen in Deutsch. Doch dann wird Sándor klar, dass Coco seine Nachhilfelehrerin hätte sein sollen. Das wäre seine Chance gewesen ihr näher zukommen...



Annika ist sauer auf Liz, da Liz sie beim singen aufgenommen hat und sie möchte unter keinen Umständen als die Sängerin entlarvt werden. Dendoch freut sich Annika, über die positiven Reaktionen. Gestärkt durch die positiven Reaktionen, fasst sie ihren Mut zusammen und traut sich bei einem Karaokeabend ans Mikro in der BZF. Als Annika beginnen möchte zu singen, taucht Elias auf und macht sich über Annika lustig. Ihr Mut ist sofort wieder verschwunden...




Berti lag die ganze Nacht ohnmächtig am Straßenrand. Phillip und Herr Gubisch finden ihn und bringen Berti sofort ins Krankenhaus. Im Krankenhaus stellen die Ärzte eine Lungenentzündung fest. Phillip macht sich bittere Vorwürfe und schwört, Berti als Bruder zu akzeptieren, wenn Lisa gesund wird. Als Berti wach wird, nimmt Phillip alle Schuld aufsich, denn das alles habe er nicht gewollt. Für Berti hat Lisas Rettung oberste Priorität und verspricht Phillip rechtzeitig gesund zu werden...



Bildrechte: Saxonia Media

Donnerstag, 10. Februar 2011

Happy Birthday Anica

Anica Röhlinger alias Sophie Mai feiert heute ihren 15.Geburtstag.
Herzlichen Glückwunsch :)

Dienstag, 8. Februar 2011

Michael Kessler dreht für Schloss Einstein

Wie Michael Kessler heute über seinen Twitteraccount bekannt gab, dreht er heute eine Folge für Schloss Einstein in Erfurt. Zu sehen sein wird diese Folge voraussichtlich aber erst im Sommer 2011. Michael Kessler ist ein Schauspieler und Komiker, und ist sicherlich vielen aus der Parodiesendung "Switch Reloaded" (Pro7) bekannt.
Sein Tweet:
Drehe in Erfurt "Schloss Einstein" für KI.KA

Bildrechte: Michael Kessler

Montag, 7. Februar 2011

Annikas Karaokeplayer

In der letzten Folge stellte Annika ihre Gesangskünste erneut unter Beweis und durch Beihilfe von Liz lief der Song nun auch im Schloss Einstein Radio. Wer den Song mal selber mit singen möchte, der hat nun die Gelegenheit. Im "Thema der Woche" gibt es Annikas Karaokeplayer, bei dem man einfach nur auf Play drücken muss, und dann bei Melodie und Text mitsingen kann. Probiert es aus....
Link: http://www.schloss-einstein-erfurt.de/joomla/index.php

Da der Karaokeplayer von der offziellen Seite genommen wurde, habe ich die Karaokeversion bei You Tube hochgeladen: http://www.youtube.com/watch?v=nsE8UzRaxb0

Samstag, 5. Februar 2011

Folge 641 Online

Hier gibt es noch einmal Folge 641 zum anschauen:


Folge 641 vom 05.Februar.2011 (14x05)

Und das passiert heute auf Schloss Einstein:

Der Rollentausch von Sándor und Tamas ist aufgeflogen. Die beiden Jungs bekommen von Berger und Sándors Vater mächtig ärger. Herr Laszlo besteht auf die sofortige Abreise nach Ungarn. Tamas Freunde probieren mit allen Mitteln Herr Laszlo und Berger um zustimmen, aber ohne Erfolg. Tieftraurig muss Tamas von seinen Freunden Abschied nehmen. Doch dann gibt es für die Einsteiner eine große Überraschung. Herr Laszlo kommt mit Tamas und Sándor zurück auf Schloss Einstein. Die beiden besten Freunde dürfen auf Einstein bleiben und versprechen, brav zu lernen.



Liz macht sich weiterhin Sorgen um Annika, denn sie hängt wie eine Klette an Liz und wird eifersüchtig sobald sich Liz mit Feli oder Ronja unterhält. Liz beobachtet wie Annika mit schöner Stimme singt, was Liz auf eine Idee bringt. Das gerade auf Sendung gegangende Schloss Einstein Radio sucht Beiträge. Kurzerhand nimmt Liz Annika heimlich beim Singen auf und reicht die Aufnahme bei Nino im SER ein. Sie behauptet jedoch, nicht zu wissen wem diese Stimme gehört. Die Einsteiner reagieren begeistert auf die neue Superstimme. Liz erhofft sich eine positive Reaktion von Annika, doch als sie in Annikas Zimmer kommt ist dieses verwüstet und auf einem Zettel steht Verräterin!


Phillip ist Stocksauer, denn Berti kümmert sich rührend um seine neugewonnene Schwester. Phillip schluckt seine Wut runter, denn Bertis Knochenmarkspende ist die einzige Chance auf Lisas Heilung. Als Phillips Vater Berti in der Familie begrüßt, wird es Phillip zu viel. Er und Berti beginnen sich zu rangeln, nach einem heftigen Stoß fällt Berti zu Boden. Es sieht so aus als wäre Berti nichts passiert und Phillip fährt weg. Doch dann wird Berti schwindlig.


Bildrechte: Saxonia Media

Freitag, 4. Februar 2011

Schloss Einstein Umfrage auf www.kika.de

Auf der Website vom KI.KA gibt es eine kleine Umfrage zu Schloss Einstein. Eine Userin möchte wissen "Welche Schloss Einstein-Staffel gefällt dir am besten?" Wählen kann man zwischen vier Antwortmöglichkeiten. Die da wären: Seelitz, Erfurt, Ich finde beide total super, Ich schaue kein Schloss Einstein. Stimmt einfach mit ab auf: http://www.kika.de/index.shtml

Update: Die Umfrage ist am Montag abgelaufen

Sándor und Tamas haben sich Beide in Coco verguckt

Donnerstag, 3. Februar 2011

Interview mit Luisa Liebtrau auf nils-fabisch.de

Auf dem Blog Nils Fabisch ist heute ein Interview mit Luisa Liebtrau erschienen. In diesem Interview erzählt sie über die Arbeit als Schauspielerin, ihr Zukunft, wie sie zur Fernseh und Theaterarbeit steht und vieles mehr. Um einen kleinen Vorgeschmack auf das interessante Interview zu geben, hier ein Zitat daraus:



nils-fabisch.de: Wie dürfen wir uns deinen Tag als Jungschauspielerin vorstellen?

Luisa Liebtrau: Das ist herrlich! Ich stehe morgens auf, fahre ans Set und beschäftige mich den Rest des Tages mit mir und ausgewählten Facetten meiner Seele. Alles was ich spiele, nehme ich natürlich aus mir selbst – egal ob das große Gefühle sind oder eher alltägliche Dinge. Durch dieses bewusste Fühlen bin ich abends oft sehr ausgeglichen. Habe ich zum Beispiel eine Heulszene, konzentriere ich mich auf etwas, was mich sehr mitnimmt, wofür aber im Alltag nicht viel Zeit zum darüber weinen bleibt. Man verdrängt so viel, ohne es zu merken und das kann dann mal geballt rauskommen. Viele Menschen nehmen sich kaum Zeit, sich mal hinzusetzen und ganz bewusst über sich nachzudenken und ich werde dafür auch noch bezahlt. Ein Luxus!

Das ganze Interview gibt es unter diesem Link nachzulesen:
http://blog.nf-foto.net/?p=1083

Rechte: Nils Fabisch und Luisa Liebtrau

Mittwoch, 2. Februar 2011

Mary erzählt über die Partnerschule in Shawnee

Mary berichtet über die Partnerschule von Schloss Einstein in Shawnee, von der bald einige Schüler zu Besuch nach Erfurt kommen.

Dienstag, 1. Februar 2011

Happy Birthday Jacob

Heute wird Jacob Gunkel alias Phillip Gubisch 17 Jahre alt.
Alles Gute zum Geburtstag Jacob ;)